Bootbau - PVC Haut

Hier finden Sie eine überarbeitete Kopie der umfangreichen Anleitung von Thomas Yost und zusätzliche Angaben aufgrund eigener Erfahrungen. Die Website www.yostwerks.com ist leider nicht mehr online und deshalb im Internet auch nicht mehr zu finden. Das Copyright für den Inhalt der ursprünglich von Thmas Yost publizierten Inhalte liegt nach wie vor bei ihrem Autor.

Die vollständige Anleitung ist zur Zeit nur in Englisch verfügbar.
Bei genügendem Interesse kann es sein, dass wir auch mal eine deutsche Version davon erstellen werden.

Einleitung

Diese Anleitung wurde mit dem Ziel geschrieben, Selbstbauern eine einfache Methode zum Bespannen von Booten mit PVC Plane zu zeigen. Der Rumpf wird mit einem einzigen Stück Plane bezogen. Das Deck besteht abhängig von der Komplexität seiner Form aus einem oder mehreren Einzelstücken. Nähen ist nur bei Booten notwendig, deren Deck mit einem Reissverschluss versehen wird. Alle anderen Verbindungen werden geklebt. Es sind auch keine aufblasbaren Auftriebskörper erforderlich. Das reduziert die Schwierigkeiten beim Bau und den Bauaufwand.

PVC Plane ist ein leichtes und kostengünstiges Bespannungsmaterial. Ihre Dauerhaftigkeit und ihre Flexibiltät machen sie für das Überziehen von Boots-Skeletten gut geeignet.  PVC Planen bestehen aus einem gewobenen Polyester-Gewebe, das beidseitig mit Vinyl (Weich-PVC) beschichtet ist. Die Kosten dafür sind abhängig vom Lieferanten, dem Quadratmeterpreis und der gewünschten Qualität. Die Preisangaben von Thomas Yost basieren auf in den USA besonders kostengünstig erhältlichem Material und sind für Europa um ein Mehrfaches zu tief. Das Gewicht der fertigen Haut für ein Kajak liegt bei ungefähr 4-5 Kilogramm. Der Bauaufwand beläuft sich auf um die 30 Arbeitsstunden.

Die Anleitung enthält zahlreiche Fotos und ergänzende Texten. Zusätzlich zum Bespannen von Rumpf und Deck sind hier auch Beschreibungen zum Ausrüsten des Decks und zum Einbau von Deckverschlüssen zu finden - seien es nun Reissverschlüsse oder Klettband-Überlappungen.

Die Anleitung zeigt zur Erläuterung der einzelnen Arbeitsabläufe verschiedene Boote und Bespannungsarten. Die Bespannung erfolgt immer am fertig aufgebauten Boots-Skelett.

mehr ...

Anfertigung

Material

Mit Weich-PVC beschichtete Plane (18oz / 650g/m2)

  • Rumpf
  • Deck (optional, kann auch mit 350g/m2 gemacht werden)

Mit Weich-PVC beschichtete Plane (10oz / 350g/m2)

  • Deck
  • Süllrand-Einfassung
  • Auftriebskörper (Spitzenbeutel)
  • Schutzhüllen für Auftriebskörper
  • Kleidersäcke

Kleber

  • zirka ½ Gallone / 2.5 - 3 Liter

Verbindungen

Weich-PVC lässt sich mit Hitze schweissen, kalt schweissen oder kleben.

Beim Schweissen werden die zu verbindenden Teile geschmolzen oder angelöst, die Verbindung wird mit dem Originalmaterial hergestellt.

Beim Kleben werden die zu verbindenden Teile mit einem anderen Material - dem Kleber - miteinander verbunden.

Heiss schweissen

Es gibt zwei Verfahren, die sich vor allem in Bezug auf die erforderliche Investition erheblich unterscheiden
Ultraschall / Hochfrequenz (HF)
Merkmale

  • perfekt geeignet für industrielle Serienfertigung
  • sehr hohe Kosten für die Schweissanlage
  • professionelles Wissen und Erfahrung sind unabdingbar
  • hoher Planungsaufwand für Lage und Ablauf der Schweissungen
  • sperrige Werkstücke, wie es eine Bootshaut nun mal ist, lassen sich an gewissen Stellen nur schwer oder gar nicht durch eine solche Maschine führen

Verfahren
Die Verbindungsstelle wird in einer Maschine zusammengepresst und mit Ultraschall oder Hochfrequenz punktgenau erhitzt. Das dadurch geschmolzene Weich-PVC verbindet die Teile nach dem Erkalten. Die Schweissmaschnine fördert das Material während des Schweissvorgangs entlang der Schweissstelle.
Dieses Verfahren ist erprobt. Es ergibt die festesten und saubersten Verbindungen.

Heissluftpistole
Merkmale

  • geeignet für Profis und Heimwerker
  • beträchtliche Beschaffungskosten für eine leistungsfähige Heissluftpistole mit Zubehör (Austrittsdüsen)
  • hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Trägergewebe der zu verbindenden Teile schrumpft
  • gut geeignet für nicht allzu breite Nahtstellen
  • grossflächige Verbindungen sind schwer zu realisieren

Verfahren
Die Klebeflächen werden genau ausgerichtet aufeinander gelegt. Mit einer zwischen den beiden zu verbindenden Teilen geführten Heissluftpistole wird die Weich-PVC Schicht beider Teile anschmelzen und die Teile sofort zusammenpressen. Die Verbindung hält nach dem Erkalten der Schweiss-Stelle.

Kalt schweissen

Merkmale

  • geeignet für Profis und Heimwerker
  • zeitkritisch
    Abgetrocknete Stellen haften nicht mehr aufeinander
  • eher für kleinflächige Verbindungen geeignet
  • gut geeignet für schnelle Reparaturen (Quellschweissen)

Zur Verarbeitung kann ich eigentlich nichts sagen, da ich dieses Verfahren noch nicht verwendet habe.

Verfahren
Die Weich-PVC Beschichtung an der Verbindungsstelle beider Teile wird mit einem Lösungsmittel so lange behandelt, bis sie eine schlammige Konsistenz aufweist. Dann werden die zu verbindenden Teile sofort zusammengepresst. Die Verbindung hält nach dem vollständigen Verdunsten des Lösungsmittels.

Ein alternatives Verfahren, das ähnlich, aber nur mit geringer Anlösung des Grundmaterials funktioniert, ist das Auftragen von in einem Lösungsmittel aufgelöstem PVC auf die Verbindungsstelle  (Quellschweissen).

Produkte

  • Tangit Lösit von Henkel
    Lieferant
    Deutschland Diverse Lieferanten
    Schweiz Maag Technic, Debrunner Acifer
  • Quellschweissmittel
    Reparaturlösung aus Lösungsmittel und aufgelöstem PVC
    Lieferant www.diekleinewerft.de

Kleben

Das Kleben von Weich-PVC stellt eine besondere Herausforderung dar.

Zum einen werden bei der Herstellung von mit Weich-PVC beschichteten Planen silikonbasierte Öle als Trennmittel eingesetzt, die an der Oberfläche des Materials haften und ein Verkleben desselben verhindern sollen. Zum anderen enthält Weich-PVC Weichmacher, die im Verlauf der Zeit aus dem Material austreten, in den Kleber wandern und ihn damit zerstören können. Das erfordert die vollständige Entfernung der Antihaftschicht vor dem Kleben und den Einsatz von Klebern, die sich sicher mit dem Weich-PVC verbinden und zudem von allenfalls austretenden Weichmachern nicht angegriffen oder zerstört werden.

Deshalb müssen zum Kleben von Weich-PVC ausschliesslich speziell und nur für genau diesen Einsatzzweck gemachte  Reiniger und Kontaktkleber verwendet werden. Für einwandfreie Ergebnisse muss jeweils das zu einem bestimmten Kleber genau passende Reinigungsmittel verwendet werden. Es gibt nicht viele Reiniger und Kleber, die diese Voraussetzungen erfüllen, und sie sind - abhängig von Ihrem Land - nur schwer oder gar nicht erhältlich.

Als eher exotische Variante sehe ich auf Isocyanat basierende Kleber aus dem medizinischen Bereich, die absolut sicher und langfristig halten, die aber mit Preisen von um die CHF 1'300.- oder mehr pro Kilogramm auch exotisch teuer sind.

Es ist unbedingt zu beachten, dass diese Produkte ausnahmslos alle hochgiftig und zu einem grossen Teil gemäss Herstellerangaben auch krebserregend sind. Das setzt eine entsprechende Vorsicht beim Gebrauch und sehr gut belüftete Räume für die Verarbeitung voraus. Aus diesen Gründen und auch aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen sind sowohl Reiniger als auch Kleber in einem bestimmten Land nur schwer oder gar nicht zu bekommen, und sie werden oft auch nicht an Privatpersonen verkauft.

Trotzdem ist für den Selbstbauer das Kleben als anwend- und auch bezahlbare Methode eigentlich die erste Wahl.

Ob man die Nass- oder die Trocken-Klebemethode vorzieht, hängt vom Vorhaben und der persönlichen Vorliebe ab. Halten tut beides.

Es sollte aber auch beachtet werden, dass alle Kleber eine begrenzte Haltbarkeit haben. Meist garantieren die Firmen ein halbes bis ein Jahr Haltbarkeit. Mehrere Jahre alter Kleber hat eine deutlich verringerte Klebkraft, auch wenn er im Gebinde noch gut aussieht. Das ist gut zu wissen, wenn man mal den Inhalt einer jahrelang im Reparaturset schlummernden Tube verwenden möchte.

Verfahrensabhängig kommen zwei unterschiedliche Typen von Klebern zum Einsatz.

Nass-Kleber

Merkmale

  • geeignet für Profis und Heimwerker
  • die Verarbeitung ist zeitkritisch
    Die Ablüftung und damit die vollständige Trocknung des Klebers erfolgt vor allem bei höheren Temperaturen sehr schnell
    Trocken zusammengepresste Stellen halten gar nicht - man könnte ebensogut mit Wasser kleben ...
  • die "Reaktivierung" von trockenem Kleber ist mit dem Auftragen einer neuen Schicht möglich
    Das hilft auch beim Nachbessern von nicht vollständig haftenden Stellen

Verfahren
Die Verbindungsstelle beider Teile wird mit dem zum Kleber passenden Reiniger gesäubert. Nach vollständigem Abtrocknen des Reinigers werden beide Teile mit dem Kleber eingestrichen. Das Lösungsmittel des Klebers verdunstet. Sobald sich der Kleber noch leicht klebrig, aber noch nicht völlig trocken anfühlt, wird die Verbindungsstelle zusammengepresst. Ein Verschieben der Teile gegeneinander ist nicht möglich. Erfolgt die Pressung zu früh oder zu spät, dann hält die Verbindung NICHT.
Völlig abgetrocknete Klebeflächen lassen sich durch einseitiges erneutes Auftragen von Kleber „reaktivieren“. Damit können kleinere Fehler behoben werden. Grossflächig nicht haftende Verbindungen – und insbesondere Blasen in der Klebefläche – lassen sich so kaum reparieren.

Produkte

  • Reiniger SABA Cleaner AV
    Kleber SABA Contact 70T
    Lieferant Deutschland www.diekleinewerft.de
    Leiferant Schweiz Keinen gefunden

Trocken-Kleber
Merkmale

  • geeignet für Profis und Heimwerker
  • nicht zeitkritisch
    Kleber muss vor dem Zusammenpressen vollständig trocken sein
    Klebestelle wird durch Wärmezufuhr (Heissluftpistole) „reaktiviert“
    Klebestelle kann durch Hitzezufuhr gelöst werden

Verfahren
Das hier beschriebene Verfahren bezieht sich auf das Arbeiten mit Plastigum 77 von DEKA Deutschland. Für einen anderen Kleber ist möglicherweise ein anderes Verfahren besser geeignet. Ausprobieren!

Den Klebebereich anzeichnen und mit Malerband abdecken. Den Klebebereich mit dem zum Kleber passenden Reiniger säubern. Vollständi abtrocknen lassen. Beide Teile ein Mal dünn mit Kleber bestreichen. Vollständig abtrocknen lassen. Eine  Seite ein zweites Mal dünn mit Kleber bestreichen. Abtrocknen lassen, bis sich die Oberfläche nicht mehr klebrig anfühlt (fingertrocken). Die Klebestelle auf 80 - 100 Grad erwärmen (z.B. mit einem Föhn oder besser einer einstellbaren Heisslüftpistole), die erwärmten Teile genau passend zusammenfügen – es gibt keinen zweiten Versuch - und gut zusammenpressen. Eine Andruckrolle oder ein Gummihammer leisten dabei gute Dienste. Nach dem Abkühlen hält die Verbindung sofort. Die volle Belastbarkeit ist nach zirka einem Tag gegeben. Nicht die Menge des Klebers, sondern der beim Zusammenfügen ausgeübte Druck ist massgeblich für die Festigkeit der Verbindung.

Produkte

  • Reiniger/Verdünner Deka VD 1
    Kleber Deka Plastigum 77
    Härter (10% Zugabe, optional) Deka H 15
    Lieferant Deutschland ???
    Lieferant Schweiz Baumgartner AG
  • Reiniger ???
    Kleber Köraplast SF
    Lieferant
    ???
  • Reiniger M.E.K.
    Kleber HH 66
    Lieferant
    Das von Thomas Yost für die Reinigung empfohlene Methyl-Ethyl-Keton (M.E.K.) ist bei uns (Schweiz) für Privatleute nicht zu bekommen. Die Hersteller beliefern nur Firmen.
    Den von Thomas Yost verwendeten Kleber HH 66 gibt es nur in den USA und in England zu kaufen. Der englische Lieferant von HH 66 liefert wegen den gesetzlichen Bestimmungen für den Transport gefährlicher Güter nicht ins Ausland.
  • Reiniger Aceton (?), Kleber Pattex Transparent
    Lieferant
    Diverse Lieferanten in Deutschland
    Kein Lieferant in der Schweiz
    Der Hersteller Henkel empfiehlt anstelle dieses Produkts die Kaltschweissung mit Tangit Lösit
  • Reiniger Aceton, UHU Kraftkleber Transparent
    Das technische Datenblatt und der Text auf der Dose sagen, dass dieser Kleber für Weich-PVC nicht geeignet ist.
    Ich habe ihn sowohl mit Weich-PVC als auch mit Klarsichtfolie getestet und er hält ausgezeichnet. Wie gut allerdings die Klebestellen langfristig halten, weiss ich nicht.
    Lieferant Deutschland Zahlreiche Anbieter
    Lieferant Schweiz Hornbach Baumarkt und viele andere

Diese Seite weiter empfehlen

Oeko-Travel Organisation, Kirchweg 4, 3294 Büren an der Aare, Schweiz
info@oeko-travel.org

Content Management System Weblication GRID